Was richtig Schwedisches ? Der Schweden IKEA

Wir sind gerade in Stockholm’s Süden in unserem Haus angekommen, da merken wir, dass uns was wichtiges fehlt. Der Babystuhl für Philippa. Wo geht man hin, wenn man einen billigen Babystuhl braucht ? Zu IKEA, oder hier besser gesagt zum Schweden IKEA. Mehr Schwedische Kultur geht dann wohl auch nicht, oder ?

Unser Erlebnis im Schweden IKEA

Wir wollten also nur für ein paar Minuten zum IKEA fahren, um dort für Philippa einen Babystuhl zu kaufen. Für einen normalen Hochstuhl ist sie noch zu klein. Sie auf unserem Schoss zu füttern, ist viel zu anstrengend, denn die muss auch beim Essen immer was erleben.

Wir entschieden uns bei der Google Auswahl für den IKEA Kungens Kurva. Ich glaube, jeder Stockholmer kennt diesen Laden. Von uns aus war die Fahrt ca 20 Min; also nicht so schlimm. Alle vier (ohne Labrador Johnny) in’s Auto gepackt und schon waren wir da.

Auf den ersten Blick gab’s keinen grossen Unterschied. Parkhaus, blau-gelbes Wellblech-Gebäude, so weit so gut. Auch das Smaland am Eingang gibt es dort, aber dann zusätzlich noch ein IKEA Café, wo es Kaffee und Schwedengebäck gibt.

Rundgang im Schweden IKEA

Man fährt dann erst einmal mit der Rolltreppe in den dritten Stock direkt in´s Restaurant. Natürlich ist auch das dem unseren sehr ähnlich, wenn auch die Auswahl an Essen etwas grösser ist. Was auffällt: die Preise hier sind niedriger, auch wenn eigentlich das schwedische Preisniveau über dem deutschen liegt. Wir haben auch hier unsere obligatorischen Kötbullar gegessen und dann ging es auf in’s erste Kulturerlebnis.

Anders als bei uns, wo Ihr brav den Pfeilen auf Schildern und auf dem Boden von Abteilung zu Abteilung folgt, ist es hier alles im Rondell angeordnet. Man macht also eher einen Rundgang; kommt leicht von einer Ebene auf die andere über Rolltreppe, Rampe oder Treppe.

Natürlich gibt es hinter der Ausstellung auch den Marktplatz und dann die SB-Regale und dann die Kassen.

 

Unterschiede vom Deutschland zum Schweden IKEA

Wir können das leider nicht voll beweisen, sondern müssen uns dabei auf unser Gefühl verlassen und vergleichen Deutschland mit Schweden auf Grund unseres letzten Besuches im Burgwedel IKEA.

Zum einen scheint uns die Auswahl viel grösser als in Deutschland. Damit meinen wir Farben (die sind eher gedeckt), Oberflächen (wie beton-artige Furniere), Stoffe (Decken aus einem wunderschönen weichen Stoff) und anderes, was sich nur schwer festmachen lässt.

 

 

Zum anderen schien uns, dass die Preise im Vergleich zu Deutschland dort niedriger sind. Das gilt zwar nicht für den Babystuhl der ca 70% mehr kostete, aber für viele andere Produkte ganz sicher.

Fazit

Während es sich nicht lohnt für einen kleinen Schrank oder drei Handtücher nach Schweden zu fahren, würden wir schon für die Einrichtung unseres neuen Hauses tatsächlich auch mal den Schweden IKEA zu besichtigen und dann das Zeug zu verschiffen.

Fazit zwei !

Wir müssen uns bei Euch für die grottigen Fotos in diesem Artikel entschuldigen. Aber, mehr hat das alte Phone nicht an Fotoqualität zu bieten gehabt. Wir hoffen, dass das nicht wieder vorkommt.